Zertifikatskurs

Die insoweit erfahrene Fachkraft nach § 8a, 8b SGB VIII und § 4 KKG

Erlernen Sie professionelle Handlungsstrategien und Fachkompetenz, wenn Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung vorliegen.

Beschreibung

Der Paragraf 8a SGB VIII regelt, wie der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung in der öffentlichen und freien Jugendhilfe wahrgenommen werden soll. Die "insoweit erfahrene Fachkraft" ist dabei beratend hinzuzuziehen: bei der Einschätzung der Gefährdung (der familiären Risiko- und Ressourcenpotenztiale), beim Ausarbeiten von Handlungsschritten und der Vorbereitung schwieriger Eltern- oder Familiengespräche. Darüber hinaus berät sie bei der Planung geeigneter Hilfen und bei Fragen der Kooperation. Alle Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe benötigen professionelle Handlungsstrategien und Fachkompetenz, wenn Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung vorliegen

Kinderschutzarbeit braucht Besonnenheit, Mut, Empathie, und eine klare Haltung. Deshalb soll die Weiterbildung das professionelle Handeln, die Selbstreflexion, und die Kenntnisse in der Kinderschutzarbeit stärken und erweitern. Zudem werden Kenntnisse über die Beratung von Fachkräften in Kinderschutzkrisen und über die Rolle der hinzuzuziehenden Fachkraft erworben.

Modul 1: Wahrnehmen und Erkennen (3 Tage)

Modul 2: Beteiligung von Eltern, Kindern und Jugendlichen bei Gefährdungseinschätzung und Hilfeplanung (4 Tage)

Modul 3: Transparent und klar Handeln (3 Tage)

Modul 4: Praxisreflexion (2 Tage)

Der Kurs beeinhalten u.a. Themen wie:

  • Formen von Kindeswohlgefährdung und ihre Auswirkungen
  • rechtliche und medizinische Grundlagen
  • Verstehen familiärer Gewaltbeziehungen
  • Gesprächsführung mit Eltern und Kindern
  • Risikoeinschätzung von Kindeswohlgefährdung
  • Leiten von Fallbesprechungen
  • Vernetzung, Kooperation im Kinderschutzfall
  • Prozessbegleitung
  • Fallkoordination

Zielgruppe

Der Weiterbildungslehrgang richtet sich an Fachkräfte öffentlicher und freier Träger (HzE, JFE, Kita, Gesundheitsdienste, Schule/Schulstationen, Beratungsstellen), die sich als „insoweit erfahrene Fachkraft“ nach §§ 8a, 8b SGB VIII und 4 KKG qualifizieren wollen. Vorhandene Erfahrungen in der Kinderschutzarbeit werden vertieft und Techniken der Beratung von Fachkräften vermittelt.

Teilnahmevoraussetzung: (Sozial-)Pädagogische, psychologische oder medizinische Ausbildung, mindestens drei Jahre Berufserfahrung in der Jugendhilfe bzw. im psychosozialen Arbeitsfeld sowie Erfahrung mit Fällen von Kindeswohlgefährdung.

Fachliche Leitung: Martin Schmidt

Eine detailliete Ausschreibung und eine Terminaufstellung der geplanten Kurse finden Sie auf dieser Seite weiter unten unter Dokumente.

Schwerpunkte

  • Einschätzung der Gefährdung und Planung von Hilfen
  • Erarbeitung von professionellen Handlungsstrategien, Familiengesprächen und Fallbesprechungen
  • Rechtliche und medizinisch Grundlagen
  • Rolle und Haltung als Fachkraft im Kinderschutz

Anmeldung

Zertifikatskurs: Die insoweit erfahrene Fachkraft nach § 8a, 8b SGB VIII und § 4 KKG

Termine

  • 24. Januar 2022, 09:30 – 17:00 Uhr
  • 25. Januar 2022, 09:00 – 16:30 Uhr
  • 26. Januar 2022, 09:00 – 16:00 Uhr
  • 28. Februar 2022, 09:30 – 17:00 Uhr
  • 1. März 2022, 09:00 – 16:30 Uhr
  • 2. März 2022, 09:00 – 16:30 Uhr
  • 3. März 2022, 09:00 – 16:30 Uhr
  • 6. April 2022, 09:30 – 17:00 Uhr
  • 7. April 2022, 09:00 – 16:30 Uhr
  • 8. April 2022, 09:00 – 16:30 Uhr
  • 3. Juni 2022, 09:00 – 16:30 Uhr
  • 20. Juni 2022, 09:30 – 17:00 Uhr

Ansprechpartner:in

Kontaktperson
  • Zielgruppen
  • Zertifikat
  • Dokumente
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Sozialarbeiter:innen
  • Erzieher:innen
  • Sozialpädagog:innen
  • Pädagogische Fachkräfte

  • Sozialarbeiter:innen
  • Erzieher:innen
  • Sozialpädagog:innen
  • Pädagogische Fachkräfte

Dozierende